english

Zukunftslandschaft lab Sustainability-Art-Program Blume für Nachhaltigkeit
home

Beratung
über Insa Winkler
Termine
über Insa Winkler
Insa Winkler entwickelt Projekte als Bildende Künstlerin , Landschafts-und Freiraumplanerin, BDLA (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten) und Kultur-und Umweltwissenschaftlerin (M.Sc. Architektur und Umwelt und Promotion.)

Das studio kunst und landschaft bietet:

  • Leistungen im Bereich Landschaftsplanung (Freianlagen)
  • Gärten und Kunst
  • Konzeption, Budget Planung und Durchführung von kollektiven künstlerischen Interventionen und partizipativen Workshops im Kontext der Umweltvermittlung und Umweltbildung (Agrarischen Raum, Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete, Krisengebiete , Flucht und Vertreibung, Thema Wasser)


CURRICULUM VITAE Insa Winkler



In ihrer kürzlich abgeschlossenen Dissertation an der Graduate School der Leuphana Universität Lüneburg/ Institut für Soziologie und Kulturorganisation "ISKO" (2019), untersucht Insa Winkler transdisziplinäre und künstlerische Social Landart Praxis und deren nachhaltige Wirkung als Praxis.

In ihre Arbeitspraxis integriert sie Ökologische Gesamtkonzepte (Abschluss Master of Science, Architektur und Umwelt, Hochschule Wismar 2009), Partizipation in Planungsprozessen, Konversion, Umweltbildung, Umweltvermittlung, Umweltmanagement. Sie beschäftigt sich mit Praktiken und mit Öffentlichen Umwelteinrichtungen zu Themen wie Wasserreinigung durch Effektive Mikroorganismen, Pflanzenfarben, Weidenflechten, Papierschöpfen.

In ihrer künstlerischen Laufbahn (Diplom Bildende Kunst, Muthesius Hochschule (1988) legt sie einen Schwerpunkt auf Kunst und Vegetation, Metall-und Steinbildhauerei und Pflanzobjekte. Sie hat multimediale Projekte und Installationen entwickelt, in denen sie Film, Performance, Skulptur, Zeichnung verwendet. Mit ihrer Kunst wirkte sie bereits in Deutschland, Niederlande, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Dänemark, Italien, Tschechien, USA, Russland, Weißrussland, Süd Kaukasus, Kyrgyzstan, China, Süd Korea.


Auszeichnungen und Stipendien


Insa Winkler wurde 2002 mit dem Kunst und Kulturpreis des Landes Oldenburg für das Gesamtwerk ausgezeichnet, 1992 erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen und 1990 ein Reisestipendium des Landes Schleswig-Holstein für die USA (Pittsburgh), 1984 ein Stipendium des Deutsch Französischen Jugendwerk, Toulon. 1986 wurde sie mit dem Preis des Bundesministers für Wissenschaft- und Bildung, Bonn für ihre künstlerische Arbeit ausgezeichnet.


Umwelt Kunst Projekte (Social Landart)


Die Konzeption und Durchführung von Umwelt Kunst Projekte (Social Landart) nimmt im Wirken Insa Winklers Hohe Priorität ein:

2015 - 2019 Klima und Social Landart im (Bio)Diversiätskorridor im Landkreis Oldenburg Projektleitung: artecology_network (u.a. Förderung Oldenburgische Landschaft, Bingo Umweltstiftung, Landkreis Oldenburg), eigenes Projekt „von Eiche zu Eiche“ (Publikation).

2010 „Wasser, Kunst und coole Köpfe“, LGS Bad Essen (DBU, Bingo Umweltstiftung), LGS Bad Essen, Schloss Ippenburg (Publikation).

2003 -07 "Das Eichelschwein"- Projekt in Zusammenarbeit mit dem Und-Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit, Stadt u. Landwirtschaftsschule Großenhain, Galerie Heike Strelow, Frankfurt.

2004 „Künstler treffen Landwirte“, LandTageNord - Agrarmesse, Landwirte in Ostfriesland, Emsland und Holle- Wüsting (Stiftung Öffentliche Versicherung).

2002 Internationale Tagung „Kunst und Agrarkultur“, Landkreis Oldenburg, Umweltschutz Nord GmbH, Ganderkesee (K-Nord) (Publikation). 1996-98 Intervention in der Tschernobyl Zone, Weißrussland, Gebiet Gomel und Minsk (Publikation).

1992 -93 Internationales Symposium „More Moor“ im Witte- Moor, Landkreis Oldenburg, Landkreis Wesermarsch (Publikation).


Workshops


– Lehrtätigkeit für Transdisziplinäre Künstlerische Praxis, Leuphana College (2017/2018)
– – Transdisziplinäre Fallstudie zur Wahrnehmung und Strategien von ((Bio)Diversität im Projekt „Leverage Points for Sustainability, Transformation“ im Landkreis Oldenburg (2016-2019)
– 2012 Leuphana Universität Lüneburg Konferenz „Wissenschaft trägt Verantwortung“ : Workshop „Talking Umbrellas“
– 2011 University of Incheon, Süd Korea: Workshop “Talking Umbrellas”
– 2010 Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Bonn: Workshop „Flower of Sustainability“
– 2011 ASSIST Summer School for Art and Science for Sustainability in Social Transformation, Gabrovo, Bulgaria: Worldwide Heritage Walk”
– 2008 Food, Clothing, Housing Transport, Asia-Europe Dialogue on Arts, Culture & Climate Change, Asia-Europe Foundation, mit Oleg Koefoed, Beijing, CN: Seminar “Bejing Flower of Sustainability”
– 2004 „Land Art Tage“, Fachhochschule Ottersberg: Workshop „ Social Landart“
– 2003 Sommerakademie, Goethe Institut Perm, Russland: Workshop: „Recycling Art“
– 1992 Guest Lectureship, Chatham College, Pittsburgh, USA: Konzeption, Organisation und Durchführung einer Metallbildhauerklasse


Mitgliedschaften


  • Gründungsmitglied ICEC Wünsdorf e.V., Berlin, 2018. Mitglied im BDLA Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Niedersachsen, seit 2011
  • Gründungsmitglied artecology_network e.V., Hude, 2010
  • Gründungsmitglied Social Landart Project e.V. Hude/Oldenburg, 1999 - 2007
  • Mitglied im BBK Schleswig-Holstein seit 1992
  • Gründungsmitglied der Produzentengalerie Prima Kunst e.V., Kiel 1984 - 1993t

Insa Winkler/Workshop: World Wide Heritage Walk im Rahmen der "Internationalen Summer Akademie für Nachhaltige Transformation" in Bulgarien, 2008.

Projekte/Ausstellungsbeteiligungen/Präsentationen (Auswahl)

2019 „Natur Schöpfen“, Partizipative Ausstellung zu Papierschöpfen, Pflanzenfarben u. Weidenobjekten, Horst-Janssen-Museum Oldenburg, mit den Ateliers: „Sevengardens“, „Papieroffizin“ und „Natur-Arte“ (Publikation)
2014 „Amazonas- Rhein“, Doppelausstellung im Umwelt Bundesamt Dessau: Entwicklung einer überdimensionalen Landkarte (Aquarell 21m) vom Rhein, die von den Mitarbeitern des Umweltbundesamtes mit Erinnerungen an bestimmte Standorte ergänzt werden kann.
2012 „3x3 Künstlerische Unternehmensberatung“ für die Bremer Sparkasse für eine nachhaltige u. bürgerfreundliche Immobilien Beraterfunktion.
2013 "Sustainable City-Flower", Space SSEE, Arts Council of S. Korea:Präsentation von Landschaftsaufnahmen der Deutschen Energielandschaft
2012 „Peace Monuments“, Internationales Symposium, Arboga, Sweden, Umwandlung eines Militärflugzeuges in einen begehbaren Turm als Einrichtung eines Biotopes für Insekten und Vögel (Publikation)
2011 „Imperishable Water and the Question of Development“, Rhodes, Greece, Tagung und Exkursionen mit Umweltwissenschaftlern und Künstlern zum Thema Wasserversorgung, Wasserökologie und nachhaltige Landschaftsentwicklung auf der Insel Rhodos (Publikation)
2011 „Konversion weitergedacht“, Flandernbunker, Kiel Retroperspektive der Flower of Sustainability Ergebnisse aus Süd Korea, China, Kyrgyzstan und Deutschland, Workshops mit Schülern und Installation einer 5 x 5 m dimensionierten Blume an der Außenfassade, die von Passanten als Tafel für Gedanken verwendet werden kann.
2009-2011 Global Environmental Gender Alliance & Artport_making Waves: „(Re-)Cycles of Paradies, Teilnahme am Weltklimagipfel COP 15, Kopenhagen und Ausstellung COP 16 Mexico City: Installation eines aus Effektiven Mikroorganismen gefertigten Objektes zur Wasserfilterung.
2008 KlimaWasserWerke, ehemaliges Wasserwerk Wilhelmsburg: Einrichtung einer Installation mit einem natürlichen Wasserfilter und Probiertheke für Hamburger Trinkwasser mit Technologie Effektiver Mikroorganismen, im Rahmen der IGA Hambug
– „A dialogue between Climate Science and the Arts“, British Council, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Kulturstiftung des Bundes
2007 „Nomadic Knowledge and Art Strategies“, Bishkek, Kyrgisistan, Expedition und Intervention mit Normaden in der Hochsteppe Sonköl die nach ihrem Naturverständnis befragt wurden, sowie Personen in Bishkek. (Gefördert vom IFA)
– "The Language of Life and Peace“, Yian Gallery, Daejeon, S. KOR u.a. Installation mit dem Thema O2 und CO2 als eine Kombination von Objekten aus Silhouetten von bekannten Autofabrikaten und Baumblättern, sowie Objekte aus Recyclingpapier. ¬
2006 „Ecotopia“, Contemporary Art and Nature in South Caucasus, Goethe Institut Tibilissi und KfW Bank Berlin: Untersuchung der „archaischen“ Landwirtschaft und das Verhältnis Natur - Kultur - Religion in Georgien (Tuchetien), Asaibadschan und Armenien, Umsetzung in einer Installation “Wunschbaumbett“ ¬¬
– „Die Kunst das Morgen zu denken“, Nachhaltigkeits Rat, Berlin
– „New Frontiers of Art and Sustainability“ - Conference of the European Sociological Association( ESA), 2006
2004 „International Geumgang Nature Art Biennale“, S. Korea, Landart Installation aus dem Alphabet Hangul als bepflanzte Kissen und Installation am Fluss in einem Universitätsgelände in Gongju.
2003 Internationales Symposium „Cultura 21“,Großenhain/Sachsen: Künstlerische Interventionen, die sich mit dem demographischen Wandel und der Lebensqualität im Agrarischen Raum befassen, u.a. Exkursion zu Betrieben der Massentierhaltung von Hühnern, Kühen und Schweinen.

Publikationen


2019 Natur Schöpfen. Eine Wachsende Ausstellung, Hrsg. Horst-Janssen- Museum Oldenburg, Insa Winkler, Verlag Isensee, Oldenburg.
(Bio)Diversitäts Korridor, Vielfalt als Ausgangspunkt für Mensch und Natur im Landkreis Oldenburg, Hrsg. Artecology_network e.V. und Leverage Points for Sustainable Transformation, Leuphana Universität Lüneburg, 2019.
2018 Spuren statt Orte, Transdisziplinäre Methoden in der Künstlerischen Praxis, mit Studierenden der Leuphana Universität Lüneburg, Ambulanz Beilage, Kunstraum Tosterglope, Februar, 2018.
2012 Imperishable Water, POIEINKAIPRATTEIN, Athens, GR,
„Atomic Legacy“ - Women Environmental Artists Directory, WEAD Magazine, USA.
2010 „Water“ - Women Environmental Artists Directory, WEAD Magazine, USA.
„Wasser, Kunst u. coole Köpfe“, Hrg. DBU/ Bussche, Härtling, Lohmeier, Winkler, Hyperzine, Hamburg
2009 Deutsches Architektenblatt, Ausg. Bremen/Niedersachsen, 08
Flower-of-Sustainability, Hrsg. Insa Winkler, Oleg Koefoed,. Hyperzine, Hamburg
2008 Gärtnerinnen, Hrsg. Cordula Hamann, DVA Verlag München
Ecomedia, Hrsg. Sabine Himmelsbach, Edith Russ-Haus f. Medienkunst Oldenburg, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern
2007 Der Mensch, die Kunst und der Garten, Hrsg. Victoria von dem Bussche, Ulmer Verlag, Stuttgart
Sustainability: a new frontier for the arts and cultures, Hrsg. Sacha Kagan/Volker Kirchberg, VAS Verlag, Frankfurt am Main
2006 Handbook of Art and Ecology, Hrsg. RSA, art and ecology, UK
2002 Kultur-Kunst-Nachhaltigkeit, Hrsg. Hildegard Kurt, Kulturpolitische Gesellschaft Bonn, Klartextverlag Essen
Kunst und Agrarkultur, Hrsg. >slap e.V., Isensee Verlag, Oldenburg, Dokumentation der Intern.Tagung,
2001 Erinnerungsorte aus Beton, Hrsg. Silke Wenk, Christoph Links Verlag, Berlin
2000 Futura Exaktum, Hrsg. Insa Winkler, Ausstellungskatalog, Kampnagel, Hamburg; Kunstforum International Bd.152
Vegetabilibus/ Aktion Kapillar , Hrsg. Oldenburger Kunstverein
1998 Reflexion Tschernobyl, Hrsg. Insa Winkler, Jaap van Triest, Amsterdam, 3. Weltkongress „Die Welt nach Tschernobyl“, Minsk, Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein
Kunstlaboratorium Neumühlen-Dietrichsdorf, Hrsg. Minister für Wissenschaft, Forschung u. Kultur des Landes Schleswig-Holstein, d. Minister f. Wissenschaft, Forschung u. Kultur des Landes Schleswig-Holstein
Wattenmeer, Hrsg. Minister für Finanzen u. Energie d. L. Schleswig- Holstein, Forschungs- u.Techn. Zentrum, Büsum
1992 More Moor, Hrsg. Insa Winkler, Frank-Jörg Haberland, Isensee, Oldenburg mit dem Stadtmuseum Oldenburg



















Insa Winkler Am Klosterkiel / D27798 Hude / mail@futurelandscape.eu